2. Aktuelle Informationen

Wenn Sie mich persönlich sprechen wollen, hinterlassen Sie mir bitte unter 0931-58000 eine Nachricht mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Telefonnummer sowie der Zeiten, zu denen Sie gut erreichbar sind; ich rufe Sie dann zurück. Sie können mir auch jederzeit ein Email schicken:  <frank.staemmler[at]me.com> . 

Wenn Sie mich persönlich sprechen wollen, hinterlassen Sie mir bitte unter 0931-58000 eine Nachricht mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Telefonnummer sowie der Zeiten, zu denen Sie gut erreichbar sind; ich rufe Sie dann zurück.

   Sie können mir auch jederzeit ein Email schicken: <frank.staemmler[at]me.com>.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Maske tragen heißt Mitgefühl praktizieren

Ich möchte meine KlientInnen darauf hinwei-sen, dass ich zu ihrer Sicherheit z. Z. mit  einer Atemmaske arbeite, die meine Frau hergestellt hat (im Frühlings-Look!). Wenn Sie selbst einen solchen Atemschutz tragen wollen, fertigen Sie ihn bitte auch selbst an, damit kein konkur-rierender Markt für Masken entsteht, die dringend in Kliniken etc. benötigt werden. (Anleitungen findet man im Internet unter „Atemmaske selber nähen“.)


Außerdem habe ich eine Bitte: Wenn Sie überlegen, welche Maßnahmen Sie bezüglich möglicher Corona-Infektionen ergreifen wollen, denken Sie bitte daran, dass es nicht nur um Sie selbst geht, sondern auch um andere, z. B. ältere Menschen, die stärker gefährdet sind als Sie selbst und die Sie schützen helfen können, wenn Sie dazu beitragen, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. „Die Art und Weise, in der eine Gesellschaft ihre abhängigen Mitglieder, seien es Kleinkinder oder ältere Menschen oder körperlich oder geistig Behinderte, betreut, vermittelt allen Bürgern eine Einstellung über menschliche Schwäche und deren Verhältnis zur Menschenwürde. Eine Gesellschaft wird am ehesten den Einfluss der Scham auf ihr öffentliches Leben verringern, wenn sie die Idee vermittelt, dass es nichts Schändliches daran gibt, wenn ein menschlicher Körper allen Wechselfällen von Zeit, Alter, Schwäche und Krankheit ausgesetzt ist.“

[aus Martha Nussbaum (2001), Upheavals of thought: The intelligence of emotions (S. 424f.)]


– Einen aktuellen Text von mir zur bedrohlich erscheinenden Lage in der Welt finden Sie hier als PDF. Er trägt den Titel „Es gibt auch gute Nachrichten.“

Mein neues Buch ist jetzt erhältlich: 

Relationalität in der Gestalttherapie – Kontakt 

und Verbundenheit, verlegt bei der Edition Humanistische Psychologie, Verlag Andreas Kohlhage.

     Bestellungen nehme ich per Email <frank.staemmler[at]me.com> gerne entgegen (der Preis beträgt € 26,99 + € 2,00 Versandkosten).

   Für weitere Informationen klicken Sie bitte links in der Navigationsleiste auf 12. Neuerscheinungen.



Empfehlungen:

„Staemmlers Werke zum relationalen Ansatz werden mit dem vorliegenden Buch gekrönt. Bedingungslose Empfehlung als Pflichtlektüre für alle, die sich der relationalen Perspektive der modernen Psychotherapie widmen.“ (Milan Sreckovic)

„Staemmlers Buch gehört in die Hand von Therapeuten aller Gattungen, weil er so Grundlegendes über alle seelisch heilenden Zünfte schreibt.“ (Tilmann Moser)